Jobs

Wir suchen

Erzieher*in (m/w/d) – Kennziffer Kita1800

Ab sofort sind mehrere Stellen als

Erzieher*in (m/w/d) – Kennziffer Kita1800
in Vollzeit mit 39,00 Wochenstunden sowie
in Teilzeit mit 19,00 bis 25,00 Wochenstunden

unbefristet zu besetzen.

Die Kindertagesstätte „Am Ehlenberg“ ist für 100 Betreuungsplätze in fünf Gruppen für Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt mit einem Betreuungsangebot von montags bis freitags in der Zeit von 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr eingerichtet. In der Einrichtung werden bei Bedarf Integrationskinder betreut.

Die Kindertagesstätte bietet durch ihre zweistöckige Bauweise mit lichtdurchfluteten geräuschschluckenden Räumlichkeiten sowie ihrer großzügigen funktionsorientierten Flure eine sehr gute Voraussetzung für Bewegung und sprachliche Bildung. Sie ist geprägt durch ihren multikulturellen Charakter.

Die pädagogische Arbeit entfaltet sich durch einen langsamen Einstieg am Morgen, einen geregelten Tagesablauf, das gruppenübergreifende Arbeiten, das flexible Frühstücken in den dafür eingerichteten „Cafeterien“, individuellen Rückzugsmöglichkeiten, eine sprachfördernde pädagogische Orientierung, einen freundlichen Umgang mit dem Publikum und das großzügige Bewegungsangebot innerhalb und außerhalb der Kindertagesstätte.

Das Kind steht hier im Mittelpunkt und soll sich in erster Linie wohlfühlen. Voraussetzung dafür ist ein motiviertes, freundliches und flexibles Team, welches die individuellen Ressourcen der einzelnen Fachkraft unterstützt und so auf eine nachhaltige Entwicklung im Alltag hinwirkt.

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig:

  • die pädagogische Begleitung einer Gruppe sowie das gruppenübergreifende Arbeiten mit Kindern in allen Bereichen der Kindertagesstätte
  • die integrative Arbeit mit Kindern mit Förderbedarf
  • interkulturelle Bildungsarbeit
  • Gestaltung von Bildungs- und Erziehungsprozessen
  • Partizipation der Kinder
  • Unterstützung und Vertretung des Fachpersonals innerhalb der Einrichtung
  • Kooperation mit Eltern und Aufbau einer Erziehungspartnerschaft
  • Kooperation mit anderen Institutionen (z.B. Grundschule, Fachberatung Integration, soziale Einrichtungen)
  • Kooperation im Netzwerk des Schulbezirks

Wir erwarten

  • einen Berufsabschluss als Erzieher*in oder Sozialpädagog*in oder gemäß § 25b Abs. 1 Hessisches Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch 
  • einschlägige und nachweisbare Berufserfahrung der Tätigkeiten in Kindertagesstätten 
  • fundierte pädagogische und psychologische Kenntnisse im Bereich der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern, insbesondere im Zusammenhang mit dem Hessischen Bildungs-und Erziehungsplan und dem Situationsansatz
  • die Bereitschaft in einem offenen System zu arbeiten
  • Teamfähigkeit und eine eigenverantwortliche Arbeitsweise 
  • Einfühlungsvermögen und Kreativität
  • PC-Kenntnisse

Wir bieten

  • Vergütung nach E.-Gr. S8b TVöD
  • eine übertarifliche Zulage in Höhe von 100,00 € je Vollzeitstelle; wird die Stelle in Teilzeit besetzt, erfolgt die Vergütung anteilig, gemessen am Stundenumfang
  • 20 Kinder pro Gruppe ab vollendetem 3. Lebensjahr
  • 15 % mittelbare pädagogische Arbeitszeit
  • fachliche Begleitung durch unser einrichtungsübergreifendes Qualitätsmanagement mit zukunftsweisenden Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • pädagogische Fachberatung
  • ein freundliches und qualifiziertes Team
  • die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen
  • Premium-Mitarbeitenden-Ticket für das gesamte Netz des RMV-Verbundes

Wir fördern die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Eine Vollzeitstelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit besetzt werden.

Die Stadt Rüsselsheim am Main ist der „Charta der Vielfalt“ beigetreten und fördert alle Mitarbeiter*innen mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Talenten wertschätzend und vorurteilsfrei. Alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität – werden begrüßt. Schwerbehinderte werden entsprechend den Vorgaben des SGB IX und der betrieblichen Integrationsvereinbarung berücksichtigt.

Fachspezifische Fragen und Fragen zu den Kitas:

Frau Schnittler 
06142-83-2044