Jobs

Wir suchen

Erzieher*in (m/w/d) – Kennziffer Kita1300

Ab sofort sind mehrere Stellen als

Erzieher*in (m/w/d) – Kennziffer "Kita1300"
in Voll- und Teilzeit

unbefristet zu besetzen.

Die Kita „Sachsenweg“ liegt im Stadtteil „Dicker Busch I“ und gehört zum Einzugsgebiet der Georg-Büchner-Grundschule, mit der uns eine enge Zusammenarbeit verbindet. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein kleines Einkaufzentrum sowie ein Spielgelände mit Bolzplatz.

Im Jahr 2017 feierte die Kita ihr 50-jähriges Bestehen. Wir bieten 100 Betreuungsplätze in fünf Gruppen für Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt mit einem Betreuungsangebot von Montag bis Freitag in einem Zeitraum von 07:00 – 17:00 Uhr an. Die Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder schließt die Integration behinderter oder von Behinderung bedrohter Kinder mit ein.

Zu der Kita gehört ein attraktives Außengelände, welches von großen alten Bäumen dominiert wird. Eine Vielzahl an Spielgeräten lädt zum Spielen, Klettern, Schaukeln und Rutschen ein.

Die Kinder und ihre Familien bringen eine große Vielfalt in unser Haus und prägen damit auch unseren Alltag. Eine ausführliche Entwicklungsdokumentation, eine ausgeprägte, alltagsintegrierte Sprachbildung sowie ein qualifiziertes, freundliches Team sind ebenfalls Schwerpunkte, die unser Haus auszeichnen.

Wir arbeiten mit festen Gruppen in einem teiloffenen System, in dem die Kinder sich frei im Haus bewegen und gruppenübergreifende Angebote nutzen können.

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig

  • die pädagogische Leitung einer Bezugs-/Stammgruppe, sowie gruppenübergreifende Arbeit mit Kindern
  • die Integration von Kindern mit Behinderung
  • Interkulturelle Bildungsarbeit
  • Gestaltung von Bildungs- und Erziehungsprozessen
  • Partizipation der Kinder
  • Kooperation mit Eltern und Aufbau einer Erziehungspartnerschaft
  • Kooperation mit anderen Institutionen (z.B. Grundschulen, Fachberatung Integration, soziale Einrichtungen)

Sie passen zu uns, wenn Sie:

  • einen Berufsabschluss als Erzieher*in oder Sozialpädagog*in oder gemäß § 25b Abs.1 Hessisches Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch haben
  • einen liebevollen und respektvollen Umgang mit Kindern und Eltern für selbstverständlich halten
  • zuverlässig und verantwortungsbewusst sind
  • gerne im Team arbeiten und mit anderen kommunizieren
  • bereit sind, inklusiv mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen zu arbeiten
  • bereit sind, sich mit unserem pädagogischen Konzept zu identifizieren und es in der täglichen Arbeit umzusetzen und weiter zu entwickeln
  • Spaß haben, mit Kindern zu arbeiten und sie in ihrer Individualität zu akzeptieren, zu unterstützen und sie bei der täglichen Arbeit zu integrieren
  • sich an den Grundlagen des Situationsansatzes sowie des Hessischen Bildungs-und Erziehungsplanes orientieren
  • gerne mit anderen Institutionen, z. B. Grundschule, soziales Umfeld der Kinder, pädagogische Fachberatung, Integration etc. zusammen zu arbeiten

Wir bieten:

  • Vergütung nach E.-Gr. S8b TVöD
  • übertarifliche Zulage in Höhe von 100,00 Euro je Vollzeitstelle; wird die Stelle in Teilzeit besetzt, erfolgt die Vergütung anteilig, gemessen am Stundenumfang
  • 20 Kinder pro Gruppe ab vollendetem 3. Lebensjahr
  • 15 % mittelbare pädagogische Arbeitszeit
  • fachliche Begleitung durch unser einrichtungsübergreifendes Qualitätsmanagement mit zukunftsweisenden Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • pädagogische Fachberatung
  • ein freundliches und qualifiziertes Team
  • die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen
  • Mitarbeitenden-Ticket für das gesamte Netz des RMV-Verbundes

Wir fördern die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Vollzeitstelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit besetzt werden.

Die Stadt Rüsselsheim am Main ist der „Charta der Vielfalt“ beigetreten und fördert alle Mitarbeiter*innen mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Talenten wertschätzend und vorurteilsfrei. Alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität – werden begrüßt. Schwerbehinderte werden entsprechend den Vorgaben des SGB IX und der betrieblichen Integrationsvereinbarung berücksichtigt.

Fachspezifische Fragen und Fragen zu den Kitas:

Frau Schnittler 
06142-83-2044